DOZENTEN:

Magnus Schmerfeld
Klavier/Keyboard
Musikalis­che Früherziehung
Band­coach­ing
Block­flöte


Natalia Schmerfeld
Klavier
Quer­flöte
Akko­rdeon
Gesang
Musikalis­che Früherziehung


Irina Maurer
Klavier

Andreas Wetter
E/A-Gitarre

Maja Soberka
Klavier

Anton Hubert
Geige/ Bratsche

Michael Hoke
Sax­ophon, Klar­inette, Quer­flöte

Linda Kalbfleisch
Gesang/Stimmbildung

Linda Dorn
Klavier/ Key­board

Markus Greifensteiner
Schlagzeug/ Per­cus­sion

Tatiana Hubert
Klavier

Volker Waldau
E/A-Gitarre und Bass

Musikalische FrüherziehungInstru­mente ken­nen­ler­nen — aus­pro­bieren -
Koor­di­na­tion trainieren — das macht Spaß!

MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG
für Kinder ab ca. 3,5 bis 5 Jahren

  • Ver­schiedene Instru­mente ken­nen­ler­nen
  • Sin­gen
  • Bewe­gen und Tanzen
  • Noten an einem Glock­en­spiel ken­nen­ler­nen

 

 

FLÖTENTROMMELNTANZEN … für Kinder ab ca. 4,5 bis 6 Jahren

Kinder, die noch nicht wis­sen, was sie später mal ler­nen wollen, haben hier die Möglichkeit, ver­schiedene Instru­mente auszupro­bieren, z. B. Gitarre, Geige, Key­board, Klar­inette, Quer­flöte, Trompete u.a. … Mit dem Spiel auf der Bon­go wer­den die Koor­di­na­tion und das Rhyth­mus­ge­fühl trainiert. Beim Flöten wer­den die Noten gel­ernt und das Gehör, die Konzen­tra­tion und die Aus­dauer wer­den gefördert.

Kinder lieben das Tanzen!
Das entspricht ihrem natür­lichen Bewe­gungs­drang und fördert Geschick­lichkeit , musikalis­ches Gehör und Reak­tionsver­mö­gen.

 

MUSIKGARTEN … für Kinder ab ca. 18 Monat­en mit Eltern

Musik­garten-Kurse richt­en sich an ganz kleine Kinder und ihre Eltern. In ein­er kleinen Gruppe bekom­men Kinder und Eltern Ideen und Anre­gun­gen zum ele­mentaren gemein­samen Musizieren.

Heute weiß man, wie bedeut­sam frühe musikalis­che Erfahrun­gen für Kinder sind und wie nach­haltig sich eine frühe Begeg­nung mit Musik auf das ganze Leben auswirken kann.

Gemein­sam sin­gend neue Lieder ler­nen, neue Instru­mente und Musizieren in ein­er Gruppe aus­pro­bieren, Tanzen und Spie­len, neue Hörein­drücke bekom­men – das fördert die Per­sön­lichkeit und stärkt die Beziehung zwis­chen dem Kind und dem teil­nehmenden Eltern­teil.